Suchfunktion

22.05.2019

Thementag "Sprachsensibler Unterricht"

Der Umgang mit heterogenen Lernvoraussetzung und individualisiertem Lernen schließt einen bewussten Umgang mit den sprachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler ein. Diese Kompetenzen gelten als Schlüssel zur Teilhabe an Bildungsprozessen sowie - perspektivisch umfassender gedacht - zur Teilhabe an der Gesellschaft.

Der Institution Schule kommt in diesem Wirkgeflecht eine tragende Rolle zu. Ihre Aufgabe bzw. die der (künftigen) Lehrerinnen und Lehrer ist es, die sprachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler möglichst umfassend und vielschichtig zu erkennen sowie dieses Wissen für die Planung und Umsetzung von sprachsensiblem Unterricht nutzbar zu machen.

Um die Lehramtsanwärterinnen und -anwärter auf die schulische Realität vorzubereiten, fand auch in diesem Jahr am 22.05.2019 ein fächerübergreifender Thementag zum „Sprachsensiblen Unterricht“ statt. Zur individuellen Vorbereitung dieses Tages nutzten die Lehramtsanwärterinnen und -anwärter Inhalte des BiSS-Fortbildungsportals:

https://www.biss-fortbildung.de (zuletzt aufgerufen am 11.07.2019).

Nach einer rhythmisch-musikalischen Einstimmung sowie eröffnenden Worten in der Aula trafen sich alle Lehramtsanwärterinnen und -anwärter in ihren Pädagogikgruppen. Der Arbeitsschwerpunkt am Vormittag bezog sich auf die Thematik der sprachsensiblen Unterrichtsplanung, er knüpfte an die individuell vorbereiteten Inhalte an und schloss einen Fachvortrag zu spezifischen Stolpersteinen der deutschen Sprache ein.
Die so gelegten Grundlagen wurden am Nachmittag weiterführend sowie vertiefend in den verschiedenen Fachdidaktikgruppen aufgegriffen.

Ähnlich einem Stein, der ins Wasser geworfen wird, zieht das Thema seine Kreise am Seminar Heilbronn (GS). Der Thementag lieferte den inhaltlichen Anstoß und zieht sich kontinuierlich durch die Ausbildungsinhalte.

Fußleiste