Navigation überspringen

03.12.2018

19. SINUS Profil-Regionaltreffen zum Thema Leistungsbeurteilung

Während des 19. SINUS Profil-Regionaltreffens beschäftigte sich die Regionalgruppe Heilbronn auf Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv mit dem Thema Leistungsbeurteilung.

Dass dieses Thema auch für die teilnehmenden Lehramtsanwärterinnen und -anwärter hohe Relevanz hatte, zeigt folgender Erfahrungsbericht, den zwei von SINUS Profil begeisterte Lehramtsanwärterinnen verfasst haben:

„Am 3.12.2018 fand das 19. SINUS Profil-Regionaltreffen statt. Eingeladen waren die SINUS Profil-Schulen, sowie interessierte Lehramtsanwärterinnen und -anwärter. Bei der heutigen Veranstaltung sollte es um das Thema Leistungsbewertung im Mathematikunterricht gehen.
Das Besondere an der Gruppenzusammensetzung der Heilbronner Regionalgruppe ist, dass daran sowohl Lehramtsanwärterinnen und -anwärter als auch Lehrerkräfte teilnehmen, welche bereits im Schuldienst sind. Davon unterrichten einige Mathematik fachfremd, sind Rektorinnen oder sind noch Junglehrer. Durch diese bunte Mischung werden die einzelnen Themen bei diesen Treffen von vielen verschiedenen Seiten beleuchtet, was für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Bereicherung darstellt.
Das Treffen begann mit einer Austauschrunde, in welcher besprochen wurde, was nach dem letzten Treffen im Unterricht ausprobiert worden war.
In der heutigen Sitzung referierten Frau Barek und Frau Peters zum Thema Leistungsbeurteilung. Nach einer Einführung in das Thema wurden auch schon praktische Beispiele genannt, was vor allem für Lehramtsanwärterinnen und -anwärter immer wieder spannend war. Besonders interessant waren die rechtlichen Vorgaben. Hier konnte man sehen, wie unterschiedlich die Notengebung an anderen Schulen ist. Die Vor- und Nachteile wurden aufgezeigt und haben zum Nachdenken angeregt. Vor allem für die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter ist dies eine gute Gelegenheit über die Durchführung im kommenden eigenständigen Schuljahr nachzudenken. In Kleingruppen wurden Ideen für die eigene Klasse erarbeitet. Bei dieser Gruppenarbeit profitierte wieder jeder von der bunten Zusammensetzung der Gruppe.

Gemeinsam wurden am Ende Wünsche zum nächsten Treffen gesammelt. Die Gruppe entscheidet grundsätzlich gemeinsam, welche Themen wichtig und gerade aktuell sind. Durch die vielen Beispiele, den Austausch mit bereits erfahrenen Lehrern und den beigefügten Materialien konnten nicht nur Lehramtsanwärterinnen und -anwärter viele Ideen in das neue Schuljahr mitnehmen.“

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.